Beleuchtung unter dem Carport

3. Februar 2018

Da mich die Lampe am Haus mit dem nie richtig funktionierenden Bewegungsmelder immer wieder genervt hat, habe ich mir jetzt was eigenes gebaut… mit LED-Leuchtstreifen, LED-Aluminium-Profilen und einem richtigen Bewegungsmelder. Funktioniert jetzt deutlich besser und sieht 10x besser aus 🙂

carport-beleuchtung_hd

2017

29. Oktober 2017

Das Jahr 2017 war von Faulheit geprĂ€gt. Ich habe mich darauf beschrĂ€nkt, neue PflĂ€nzchen zu pflanzen, alles schön sauber zu halten und jede Woche Rasen zu mĂ€hen. Mehr habe ich nicht gemacht. FĂŒr nĂ€chstes Jahr habe ich mir wieder einiges vorgenommen, so will ich hinter dem Haus zwischen Kellertreppe und Hauswand ein Dach bauen um dort meine GartengerĂ€te zu verstauen die momentan in der Garage Platz wegnehmen. Außerdem will ich den HĂŒgel zum unteren Nachbarn hin entschĂ€rfen, ein kleines MĂ€uerchen bauen und dahinter ein kleines GemĂŒsebeet anlegen. Die Garage braucht noch eine Attika und die Kellertreppe ein GelĂ€nder. Mal sehen was ich dann noch fĂŒr Ideen habe….

Carprot

4. September 2016

Dieses Wochenende war es endlich soweit. Ich habe am Freitag schon eine Dachrinne mit allem Zubehör bei Hornbach (meinem Lieblingsbaumarkt) gekauft. Als erstes habe ich den hausseitigen TrĂ€ger 10cm nach hinten geschoben und neu verbohrt, sodass nun das Dach von vorne bis hinten vollflĂ€chig aufliegt. Als nĂ€chstes kam die Dachrinne dran, die Halter musste ich anpassen damit sie schön GefĂ€llte hat damit das Wasser auch in Richtung Regenfallrohr lĂ€uft. Dann habe ich das erste Trapezblech montiert. Die Bohrschrauben gingen tatsĂ€chlich ohne Vorbohren in das 12mm starke Material, keiner hĂ€tte das geglaubt. nach dem vorletzten Element musste ich leider aufhören, da ich das letzte noch hĂ€tte abtrennen mĂŒssen und dafĂŒr hat die Zeit nicht mehr gereicht… nĂ€chstes Wochenende gehts weiter! Sieht jedenfalls gar nicht mal so schlecht aus 🙂

20160903_171808k

Carport

1. August 2016

Es geht jetzt endlich voran mit dem Carport. Die Geschichte dessen ist lang… erst sollte er aus Holz sein, ich habe mich aber ĂŒberreden lassen ihn aus Stahl zu machen. Nachdem ich nach dem Eingang eines Angebots eines Fertig-Carport-Herstellers aus den Latschen gekippt bin (ich hĂ€tte nochmal 3 zusĂ€tzliche Fundamente am Haus machen mĂŒssen und 6cm ĂŒberbrĂŒcken mĂŒssen weil der Carport nur 4m breit war), habe ich mich entschlossen ihn doch wieder aus Holz zu machen. Nachedem mich dann der örtliche Zimmermann 8 Wochen warten lassen hat, habe ich beschlossen doch wieder auf Stahl umzuschwenken und es mit der örtlichen Schlosserei zusammen zu machen. Nachdem auch dieser mich 6 Wochen ohne irgend eine Resonanz links liegen lassen hat, kam ich zum Schluss dass die Handwerker wohl mittlerweile durch den Bauboom so satt geworden sind dass sie wohl keine Pillepalle-AuftrĂ€ge mehr annehmen. Also habe ich mich hingesetzt, einen Carport aus Stahlprofilen selber konstruiert und die Statik berechnet (ich bin ja Ingenieur…) und habe mir Angebote eingeholt. Und hier geht’s jetzt los.

Ich wollte die TrĂ€ger am Haus, welche fĂŒr einen Balkon vorgesehen sind, nutzen um dort einen StahltrĂ€ger aufzulegen und zu verschrauben. Die Fa. Dennert hat mir freundlicherweise die statische Berechnung der Halterungen zur VerfĂŒgung gestellt, sodass ich hier meine eigene Berechnung aufsetzen konnte. Wegen der GrĂ¶ĂŸe der Halterungen kamen nur TrĂ€ger mit minimum 100x100mm GrĂ¶ĂŸe in Betracht, und da ich keine relativ hohen IPE-TrĂ€ger und auch beidseitig die selben TrĂ€ger verwenden wollte, fiel die Wahl auf einen HEB 100.

Da ich keine aufwendige Unterkonstruktion bauen wollte, sollte das Dach die 4,06m Breite zwischen Haus und Garage frei tragend ausgefĂŒhrt sein. Dies kann man mit entsprechend dimensionierten Trapezblechen erreichen, weshalb ich mit der Fa. Schick in GeorgensgemĂŒnd (www.schick-systeme.de) Kontakt aufgenommen habe, die mir ein entsprechendes Profil angeboten haben. Der Support dieser Firma war sehr gut, sowohl bei Fragen der AusfĂŒhrung, des Aufbaus als auch bei der Wahl von entsprechendem Zubehör wurde man dort nett und kompetent beraten.

Nun wurde bestellt, die StahltrĂ€ger wollte ich verzinkt haben, also habe ich sie entsprechend abgelĂ€ngt und verzinkt bestellt. Leider gibt es bei uns keinen Verzinker in der NĂ€he und ich hatte keine Möglichkeit die 6,5m langen TrĂ€ger zu transportieren, deshalb musste ich sie verzinkt bestellen und danach bearbeiten. Hier wurden auf die StĂŒtzen Platten aufgeschweißt und zahlreiche Löcher fĂŒr die spĂ€tere Verschraubung gebohrt. Anschließend wurden die bearbeiteten Stellen mit Zink-Dickbeschichtung nachbehandelt und zum Schluss die TrĂ€ger silbern lackiert.

traeger_1

trapezblech_1

Dann kam der Tag wo die StĂŒtzen aufgestellt und die TrĂ€ger oben aufgelegt wurden. Die Verschraubung der StĂŒtzen musste ich noch einmal Ă€ndern, da der Carport zu dem Zeitpunkt wo ich die Fundamente gemacht habe aus Holz hĂ€tte werden sollen und die HolzstĂŒtzen deutlich grĂ¶ĂŸer dimensioniert werden mussten als StahlstĂŒtzen. Die alten H-Pfosten-TrĂ€ger habe ich abgeflext und neue Halter auf die Fundamente aufgeschraubt. Die StĂŒtzen selbst sind noch einmal oben mit der Garage verschraubt. Das Hoch wuchten der langen TrĂ€ger war ein riesiger Kraftakt. Mein RĂŒcken hat sich bedankt…. Danach habe ich noch ein Trapezblech zur Probe aufgelegt, um einen Eindruck zu bekommen wie schrĂ€g der Carport damit wird. Leider musste ich dabei feststellen, dass die Garage ca. 5cm weiter hinten sitzt als der Abschluss des Hauses, eigentlich hĂ€tte das genau bĂŒndig sein mĂŒssen… das kommt davon wenn man beim Stellen der Garage nicht dabei ist sondern auf andere Leute vertraut… 🙁

aufbau_1
Aufstellen der StĂŒtzen

aufbau_2
TrĂ€ger auf StĂŒtzen montiert

aufbau_4
TrÀger am Haus auf den Balkonaufnahmen

aufbau_5
Probemontage eines Trapezbleches

GelÀnder

22. Mai 2016

Endlich haben wir auch hinter der Garage an der Außen-Kellertreppe ein GelĂ€nder, ganz chic in Edelstahl.

p1170966k

p1170967k

In den nĂ€chsten Tagen geht es weiter mit dem Carport, am Montag kommen die Trapezbleche und hoffentlich auch bald die StaltrĂ€ger fĂŒr die Befestigung derer. Diese sind verzinkt, der GelĂ€nderbauer der das GelĂ€nder gebaut hat wird mir beim Schweißen helfen.

Was seither passiert ist

17. MĂ€rz 2016

Ja, was ist seither passiert… der letzte Blogeintrag war ja letztes Jahr im Juli, als ich den Weg zum Kellereingang ferig gemacht habe. so wirklich viel ist seitdem nicht passiert, ich habe mir mal eine kleine Auszeit gegönnt und die vollbrachten Werke etwas genutzt und genossen.

Ein paar Kleinigkeiten sind seitdem erledigt worden wie z.B. Sockelleisten im Erdgeschoss aus richtigen Fliesen (hier waren billige Plastik-Sokelleisten montiert), die Mauer zum Nachbarn hangabwÀrts ist verputzt worden (muss noch gestrichen werden), und ein GelÀnder an der besagten Mauer ist beauftragt worden was in den nÀchsten Tagen montiert wird.

verputzte_mauer_1

verputzte_mauer_2

Seit ein paar Tagen bin ich an der Planung fĂŒr einen Carport. Nachdem ich erst einen Holzcarport bauen wollte, der lokale Holzbau-Betrieb der beim Nachbarn das Obergeschoss gebaut hat aber seit 8 Wochen trotz mehrerer Anrufe und Emails immer noch nicht den Weg zu mir gefunden hat, habe ich mich nun entschlossen diesen aus Stahl selbst zu machen. Das kann ich selber berechnen und bearbeiten. Mittlerweile ist die Statik berechnet, nun geht es in die Angebotsphase und auf die Suche nach Betrieben die mir die Stahlteile pulverbeschichten können. Ich bin gespannt wie das ausgeht 😉

Neues vom Weg

19. Juli 2015

Die letzten Wochenenden habe ich im Steinbruch zentnerweise Granit-Bruchsteile gekauft und ums Haus herum verteilt… außerdem kam neben der Natursteinmauer Erde hinein, in welche auch gleich ein bisschen Lavendel gepflanzt wurde. Sieht jetzt richtig chic aus 😉

img_20150718_160139k

img_20150718_160214k

img_20150718_160239k

Sommer

28. Juni 2015

Der Sommer ist da, was liegt da nĂ€her als eine Markise anzubringen 😉 Bestellt habe ich sie bei www.sundiscount.eu, die QualitĂ€t ist gut, der Preis auch. Sie ist 5,5m breit und hat einen Ausfall von 3,10m. Im Karton sah sie riesig aus, am Haus montiert hĂ€tte sie grĂ¶ĂŸer sein können…

p1150546kk

Hinter der Garage habe ich noch eine Reihe Schalsteine auf die Schalsteinwand gemacht und betoniert, daran habe ich ein Doppelstabmattenzaun montiert, wie schon auf der anderen Seite des GrundstĂŒcks an den Mauerscheiben. Sieht gleich richtig wohnlich aus 🙂

p1150526kk

Und seit gestern ist der Weg inklusive der Naturstein-Rabatte fĂŒr den zusĂ€tzlichen Kiesstreifen auch fertig.

p1150527kk

von oben gesehen mit der kleinen Natursteinmauer…

p1150530kk

Und von oben nach unten zum Kellereingang gesehen. Ganz unten kommt noch ein Dach drĂŒber.

p1150531kk

Der Nachbar runter zu hat auch angefangen, mal wieder ein riesiger kubischer Klotz… 🙁

p1150528kk

Weg

2. Juni 2015

Inzwischen sind alle Steine des Weges hinter dem Haus geschnitten, auch die FlĂ€che vor der KellertĂŒr ist nun komplett fertig und alle AblĂ€ufe fest betoniert. Die Pflastersteine sind eingerĂŒttelt und eingesandet, also nun wirklich fertig 😉 links neben dem Weg kommt nun noch eine kleine Rabatte aus schmalen Muschelkalksteinen hin, so wie oben die kleine Mauer, nur schmaler. Zwischen dem Weg und der Rabatte soll mit Zierkies aufgefĂŒllt werden, damit der Weg optisch breiter wird und mir nicht Unkraut in die Fugen wĂ€chst wie auf der Terrasse…

Auf der Mauer hinter der Garage habe ich nochmal eine Reihe Schalsteine gesetzt, hier kommt als nÀchstes als Absturzsicherung ein Doppelstabmattenzaun hinter die Hainbuchen hin. Die Mauer wird oben mit Mauer-Abdecksteinen belegt dann sieht das auch nett aus. Von der Nachbarseite her werde ich sie noch verputzen lassen.

Letzte Woche habe ich eine 5,5 x 3m große Markise bestellt, die kommt Mitte Juni. Es wird langsam 😉

Weg fertig

27. April 2015

Und fertig ist der Weg 🙂 O.k., fast fertig, ein paar Pflastersteine mĂŒssen noch geschnitten werden…

Jetzt fehlen noch ein paar schöne Steine zur Einfassung, das wird aber erst gemacht wenn der Nachbar fertig angefĂŒllt hat und das Niveau fertig ist. Dann will ich neben dem Weg noch eine Einfassung aus schmalen Muschelkalksteinen machen, wo zwischen Weg und Einfassung ebenfalls lose Steine rein sollen, um den Weg optisch breiter werden zu lassen und zu verhindern, dass Bepflanzung an der GrundstĂŒcksgrenze in den Weg hinein ragt.

20150425_182551kk